TCM-TUINA Therapie

Über Jahrtausende, aus der genauen Beobachung von Natur und Menschen hat sich die TCM entwickelt. Das wichtigste Prinzip ist die Einheit mit sich und der Umwelt. Die Einheit in der TCM steht für das Gleichgewicht von Körper, Geist, Seele und Umwelt. Das zweite Prinzip ist die Individualität. Krankheit, so die TCM, entsteht durch ein Ungleichgewicht von Yin und Yang, durch Störungen des Qi, der Lebensenergie, an sich. Diese Störungen müssen über einen längeren Zeitraum bestehen, bevor sich körperliche Symptome zeigen und die Widerstandskraft abnimmt. Die Phylosophie in der TCM richtet sich in erster auf die Vorbeugung von Kranheiten und erst in zweiter Linie auf die Behandlung der Störungen. Zentraler Punkt ist das Qi , das in Organen und Energie Leitbahnen fließt.

Die TCM-TUINA Therapie ist eine sehr individuelle Behandlung. Nach einer TCM-Diagnostik wird über eine Stimulation von ausgewählten Akupunkturpunkten und Meridianen eine regulierende und harmonisierende Wirkung ausgeübt.

Vor allem bei Kopfschmerzen, Schlafproblemen, Schmerzen im Bewegungsapparat, aber auch zur allgemeinen Harmonisierung bei Stress und Belastungen des Alltags.